Musical-AG: “Eine diebische Zeitreise”

Ein Inklusionsprojekt der Erich Kästner – Grundschule und der Georg- Büchner-Förderschule in Dreieich – Sprendlingen

 

 

 

 

 

 

 

Andrea Sobiesinsky (freiberufliche Sängerin), Christine Büttinghaus (Lehrerin der EKS), Jan Schneider (Musiklehrer der GBS), Anja Schäfer (Theaterpädagogin), Peter Seidel (Schulleiter der EKS). Kinder aus Datenschutzgründen unkenntlich gemacht

Dieb Rooney reist mit einer gestohlenen Zeitmaschine von Dreieich in verschiedene Länder um den Menschen dort ihre liebsten Dinge zu stehlen. Dadurch will er ihnen die Freude am Leben rauben und so die Weltherrschaft erlangen. Die Bestohlenen treffen sich nach und nach im Zeitzug und reisen dem Dieb hinterher. Immer wieder kommen sie zu spät bis sie ihn schließlich in Hollywood überwältigen können…

Und so fing die Reise an:

Zu Beginn des Schuljahres verbrachten die Teilnehmer der Musical-AG einen ganzen Vormittag zusammen. Unter dem Motto WIR LERNEN UNS KENNEN, WIR BAUEN HEMMUNGEN AB wurde zusammen gespielt, gesungen und getanzt.

Die häufigste Frage der Kinder war „Wann verteilen wir denn die Rollen?“ Die gab es allerdings noch gar nicht. Denn im Gegensatz zu den letzten Jahren sollte diesmal kein vorhandenes Skript genutzt werden. Diesmal sollte das Stück aus der Fantasie der Kinder entstehen. In den weiteren wöchentlichen AG-Stunden entwickelten die kleinen Schauspieler im szenischen Spiel nach und nach ihre Rollen, überlegten sich Schauplätze und schrieben an ihren Texten. Parallel dazu entstanden schon erste Ideen für die musikalischen Stücke. Zu bekannten Melodien wurden Texte umgedichtet, einzelne Kinder begannen mit den Proben an Schlagzeug, Geige, Flöte und Keyboard.

Schon in den vergangenen beiden Schuljahren hatten Jan Schneider, Andrea Sobiesinsky, Anja Schäfer und Christine Büttinghaus die Begeisterung der Kinder bei den Proben und auf der Bühne erlebt. Eine so große Identifikation mit den Rollen wie sie in diesem Jahr sichtbar wurde, war nochmal etwas ganz Besonderes. Den Kindern fiel es wesentlich leichter ihre Texte zu lernen und sich in die Szenen hinein zu versetzen.

Am 9. Juni war es dann soweit. In insgesamt drei Vorstellungen präsentierten die Kinder ihre DIEBISCHE ZEITREISE einem begeisterten Publikum und erfüllten im Anschluss Autogrammwünsche ihrer Mitschüler.

Zum dritten Mal ist es in der Musical-AG gelungen Grenzen des Lernens zu überwinden und jeden auf der Bühne strahlen zu lassen.